Die Firma Seccua

Genauso wie die Natur, sind auch wir Menschen im Stande eine natürliche Filtern zu verwirklichen. Das Stichwort dazu lautet: Hightech. Die anspruchsvolle Technologie hat sich in unserer Heimat mehr als etabliert und entdeckt nicht nur in der Automobilindustrie Anwendung. Technik umfasst nicht nur Fortentwicklung, sondern auch die dazu erforderliche Wissenschaft. Beide Praktiken sein sowohl in kinder, als auch in mittelgroßen Firmen ausgeführt. Dadurch entstehen kreative Mittel für eine Vielzahl diverser Probleme, welche nur mit innovativer und hoch entwickelter Technologie gelöst sein können. Eines dieser lösungsorientierten Betrieb ist das Unternehmen Seccua, welche sich in Südbayern, am Alpenfuß ist. Die Wasserfilter und Wasserfilter-Systeme von Seccua sind als non plus ultra, wenn es ca. effektive Wasserreinigung geht. Die Spitzenprodukte definieren sich über echte deutschsprachige Wertarbeit und gelte als Denkanstöße für innovative Ingenieursleistungen. Den Betrieb hat sich zum Ziel gesetzt, sauberes und besonders gesundes Wasser ebenso wie für Familien, als auch für gesamte Gemeinden zur Verfügung zu einstellen. Dazu wurde eine Prozedur zur Wasserfilterung erfunden, die mit einer Hightech-Membrane schafft, die so fein ist, dass sowohl Schwebstoffe, als auch Krankheitserreger rückstandslos aus dem Wasser gefiltert werden. Dadurch leisten Filter-Systeme von Seccua sogar den optimalen schutz vor Legionellen.

Quellenähnliches Nässe aus der vertrauten Direktion

Das in der Natur vorkommende Wasser erlangt seine höchste Reinheit, indem es durch unterschiedliche Gesteinsschichten fließt. Dieser Vorgang dauert diverse hundert Jahre. Die Wasserfilter-Systeme von Seccua erreichen das selbe Resultat innerhalb weniger Minuten. Mit den Systemen von Seccua wird der selbe Reinheitsgrad geschafft, wie er in der Natur vorkommt. Und das ganz ohne UV-Behandlung oder der Zugabe von chemischen Substanzen. So können sich Anwender kristallklares Wasser an die Haustür holen, wie es in den unterschiedlichen Quellen der Natur vorkommt.

Die lautlose Gefahrenquelle im Trinkwasser: Legionellen

Wer sich schon einmal mit dem Thema Legionellen auseinandergesetzt hat, weiß wie schädlich diese sein vermögen. Sie sind als bewegliche Stäbchenbakterien und sind Bestandteil des Wassers. Legionellen ankommen nicht nur in natürlichen Gewässern, sondern auch in jeder Form der Wasserversorgung vor. Über die Stadtwassernetzwerke schaffen es die Legionellen in die Leitungsnetze unserer jeweiligen Gebäude. Für eine Wassertemperatur über 20 Grad vermehren sich die Bakterien dann explosionsartig und verpflegen sich in der Hauptsache von anderen toten Bakterien. So kommt es, dass Legionellen in unseren Rohren großartig florieren. Da das Gros Legionellen nin sogenannten Biofilmen leben, sind sei unempfindlich im Vergleich zu Desinfektionschemikalien und Hitze. Die Legionellen sein häufig von Amöben gefressen, welche fast immer immer in den Kabeln passieren. Da die Amöben die Legionellen allerdings nicht verdauen vermögen, vermehren sich dieser weiterhin innerhalb der Amöbe. Wenn eine solche mit Legionellen fest gestopfte Amöbe vom Leute eingeatmet wird – zum Beispiel beim Abduschen – wird diese durch den Angriff unseres Abwehrkräfte vernichtet. Bei dieser Abtötung werden jedoch die im Inneren befindlichen Legionellen freigesetzt. Nun hat unser Immunsystem durch und durch viel Arbeit vor sich, indem es die Vielzahl der freigesetzten Legionellen in Schachspiel fixieren muss und demgemäß mit dem sogenannten „Pontiac-Fieber“ reagiert. Dieses Beschwerde wird dann oft durch Sommergrippe abgetan. Bewältigt es das schwache Immunsystem nicht, die Legionellen zu balgen, so kann es zu einer Lungenentzündung ankommen, die sogar mörderisch enden kann.

Die ideale Verknüpfung aus Biofilter und Filteranlage

Mit einer UrSpring Filteranlage von Seccua, wird das Durchdringen der Legionellen in unsere Leitungsnetze verhindert. Aber auch alle anderen Einzeller und Keime werden am Eindringen gehindert. Wer nun den Aufwand der Einbau fürchtet, kann ganz beruhigt sein, denn Filteranlagen von Seccua sind insbesondere einfach einzubauen. Auch die Wartung der Anlagen gestaltet sich als leicht und bequem. Wird die Prädisposition zusätzlich durch Biofilter von Seccua kombiniert, werden nicht nur Keime, stattdessen auch zahlreiche andere Krankheitserreger, Rost, Pflanzenschutzmittel, Arzneimittelrückstände Wirkstoffen, deren Auswirkung hormonähnlich ist, eliminiert. Das Resultat bringt nicht nur sauberes, sondern reines Wasser.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.