Geldanlagen im Vergleich

Die Zinsen sind so niedrig wie nie zuvor in der Geschichte und das Sparbuch wirft folglich kaum noch Gewinn. Viele Sparer finden sich also in einer Zwickmühle wieder. Was also können Sie tun? Das Geld einfach ausgeben oder sich mit den Nullzinsen zufrieden zu geben? Weder noch! Nach wie vor gibt es attraktive Möglichkeiten, Geld anzulegen. Sie sollen im Folgenden vorgestellt werden.

Investition in Aktien

Eine Möglichkeit, die zuletzt immer mehr Deutsche wahrnahmen, ist die Investition in Aktien. Sie beteiligen sich damit direkt an einem Unternehmen und partizipieren an dessen Gewinn. Auf der anderen Seite gehen Sie ein nicht zu geringes Risiko ein. Wenn es zu Turbulenzen an den Märkten kommt oder Ihre Firma in Schwierigkeiten gerät, kann die Hälfte des Geldes von einem auf den anderen Tag bereits verloren gehen. Nichtsdestotrotz sind die Chancen heute größer als je zuvor. Problem beim Aktienkauf: Die Gebühren der Banken sind sehr hoch.

Jetzt wieder gefragter – Die Anleihe

Zuletzt erlebte auch die Anlageklasse „Anleihe“ zumindest ein teilweises Revival. Im Rahmen einer Anleihe leiht eine Firma der Öffentlichkeit Geld und verpflichtet sich, dieses zu einem festgelegten Zeitpunkt mit ebenfalls bereits von Beginn an ausgegebenen Zinsen zurückzuzahlen. Wie alle Zinspapiere wurden auch Anleihen zuletzt nicht allzu gut vergütet. Wenn Sie 4 Prozent oder mehr pro Jahr anstreben, können Sie jedoch auch risikoreichere Papiere mit nicht ganz so gut eingeschätzten Schuldnern erwerben.

Derivate – Die Königslösung

Vielleicht wollen Sie aber auch einfach an den Märkten partizipieren, wenn es gerade positiv läuft und zugleich gegen einen großen Crash abgesichert sein. Dann treffen Sie mit einem Derivat von cmc markets eine ausgezeichnete Wahl. Bei einem Derivat handelt es sich nicht unmittelbar um eine Aktie, einen Rohstoff oder ähnliches, sondern vielmehr um eine auf diesen Werten basierende Wette. Der große Vorteil dieser Anlageklasse: Die Gebühren sind äußerst gering und es kann zudem rund um die Uhr mit den Derivaten gehandelt werden. So sind bei längerfristiger Investition problemlos zehn Prozent Gewinn im Jahr möglich.

Verabschieden Sie sich von Ihrem Sparbuch

Tatsache ist, dass das Sparbuch heute so nutzlos erscheint wie nie zuvor. Berechnet man die Inflation mit ein, verlieren Sie damit sogar Geld. Sie sollten daher unbedingt auf eine andere Anlageklasse umschichten.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.